Fachtagung

Unsere nächste große Fachtagung steht erst wieder im November 2018 an. Das Buch zur letzten Tagung („Traumatisierung und Verwahrlosung – Wie kann Psychoanalytische Sozialarbeit helfen?“) wird voraussichtlich diesen Herbst erscheinen.

 

Fachvormittag 2017

 

Verein für Psychoanalytische Sozialarbeit e.V.

Übergang oder Bruchstelle?

Psychisch belastete Jugendliche und die Anforderungen des Erwachsenwerdens

 Fachvormittag

Freitag, den 17.11.2017 (08.30 Uhr bis 13.00 Uhr)

 

Der Fachvormittag wird in den barrierefreien Räumen der Eberhardskirche stattfinden.

Anmeldung: bis 10.11.2017 per Post oder Email.

Teilnahmebeitrag
: 10.- Euro können am Fachvormittag im Tagungsbüro entrichtet werden.

Übergang oder Bruchstelle?

Der Übergang vom Jugendalter ins Erwachsenenalter und die dabei zu bewältigenden Entwicklungsaufgaben scheinen immer öfter zu fast unüberwind-baren Hürden, zumindest aber zu Stolper-steinen zu werden. Die Entscheidung für einen Beruf, der Auszug aus dem Elternhaus, die Gründung einer eigenen Familie finden immer später statt. Viele junge Menschen fühlen sich im Alter von 18 Jahren noch weit entfernt vom Erwachsen-Sein, zumindest was die Selbständigkeit und Verantwortlichkeit für das eigene Leben betrifft. Oft hören wir: Ich fühle mich wie 12 (oder wie 15) – und das bei gleichzeitig immer früher einsetzenden Forderungen nach absoluter Selbstbestimmung hinsichtlich Ausgehzeiten, Rauchen, Mediengebrauch und Alkoholkonsum. Kommt zu diesen Übergangsschwierigkeiten noch eine psychische Erkrankung oder eine schwer belastete Familiensituation hinzu, wird aus dem angestrebten Übergang nicht selten eine Bruchstelle.

An unserem Fachvormittag werden wir uns verschiedenen Aspekten dieser Übergänge – von der Jugend ins Erwachsenenalter, von der Schule in den Beruf, von der Jugendhilfe in die Eingliederungshilfe – und den besonderen Anforderungen für psychisch belastete Jugendliche und junge Erwachsene zuwenden.